Aufbrecher – ein deutschlandweit einmaliges Projekt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in NewsBlog
v.l. Jürgen Metz (Wirtschaftsförderung Landkreis Bad Kissingen), Michael Wieden (Wirtschaftsförderung Stadt Bad Kissingen), Frank Bernhard (Wirtschaftsförderung Landkreis Bad Kissingen), Frank Oette (Kurdirektor), Alexander Subat (GF Saalezeitung),
v.l. Jürgen Metz (Wirtschaftsförderung Landkreis Bad Kissingen), Michael Wieden (Wirtschaftsförderung Stadt Bad Kissingen), Frank Bernhard (Wirtschaftsförderung Landkreis Bad Kissingen), Frank Oette (Kurdirektor), Alexander Subat (GF Saalezeitung), Sebastian Mieter (GF Pulsis Media GmbH), Dr. Matthias Wagner (RSG)

Nach 1 1/2-jähriger Vorbereitungsphase wurde das von Michael Wieden initiierte, und zusammen mit Alexander Subat, Geschäftsführer der Kissinger Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, entwickelte Projekt „Aufbrecher“ am 03.11.2014 der Öffentlichkeit vorgestellt. Was genau verbirgt sich hinter diesem Projekt?

Wegfall wird per se als Verlust dargestellt, statt auch eine Chance darin zu sehen, denn Neues kann nur dort entstehen, wo Altes geht. Dinge, die sich positiv verändern, haben es in der Regel schwerer,sich Gehör zu verschaffen, als vermeintlich negative Botschaften. Dies gilt weltweit auch für die Berichterstattung in Medien. Um dies zu ändern, habe ich bereits im April 2013 das Gespräch mit dem Geschäftsführer der Saale-Zeitung, Alexander Subat, gesucht, um die Idee einer „Good News“-Kolumne zu besprechen. Eine Plattform, auf der über UnternehmerInnen berichtet werden sollte, die z.B. wieder nach Bad Kissingen zurückgekehrt sind, um hier ihre eigene Existenz zu gründen. In diesem gemeinsamen Gespräch wurde letztendlich die Grundlage für das Projekt Aufbrecher gelegt und ich bin Herrn Subat für seine Begeisterung von Anfang an, mit der er dieses Projekt vorangetrieben hat, sehr dankbar. Es bedurfte keiner großen Überzeugungskünste, um den Landkreis Bad Kissingen und die Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH mit ins Boot zu holen. In umgerechnet zusammen nahezu 1.000 Arbeitsstunden hat das Kernteam, inzwischen auch erweitert um die Bad Kissinger Agentur „Pulsis Media“ und das Rhön-Saale-Gründerzentrum (RSG), das Konzept für Aufbrecher gestrickt. Am 3.11.2014 wurde das Projekt dann der Öffentlichkeit in einer Kick-Off Veranstaltung mitten in der Baustelle des Luitpoldbades präsentiert. Wo konnte man Aufbruchsstimmung besser aufkommen lassen, als in einer historischen Baustelle? Mehr Informationen zu diesem Projekt unter www.aufbrecher.de

About Michael Wieden

Michael Wieden war von 2012 bis Ende 2016 mit der Wirtschaftsförderung für die Stadt Bad Kissingen beauftragt. Im Rahmen dieses Auftrags hat er im August 2013 das Projekt "ChronoCity - Pilotstadt Chronobiologie" initiiert. Neben dieser Tätigkeit beschäftigt er sich intensiv mit neuen Formen der Arbeit, gesundem Arbeiten und vor allem mit Chronobiologie. Seine Erkenntnisse und Erfahrungen fließen in seinem 2012 im Springer-Gabler-Verlag erschienenem Buch "Liquid Work - Arbeiten 3.0", sowie in der 2016 erschienenen, erweiterten 2. Auflage "Chronobiologie im Personalmanagement" ein. Desweiteren hält er zu seinem Projekt ChronoCity, zu Chronobiologie im Personalmanagement sowie der Abschaffung der Sommerzeit, späterem Schulbeginn und neuem HR-Management deutschlandweit und auch im Ausland Vorträge.