Claudia Garrido Luque

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Über uns
Claudia Garrido Luque
Claudia Garrido Luque

Qualifikation:
Übersetzerin für Wirtschaftsspanisch, Connecting Coach, Ernährungscoach für ganzheitliche Ernährung, Meditationslehrerin, Massagepraktikerin inkl. Fußreflexzonenmassage und Autorin

Sprachen:
Spanisch (Übersetzerin), Englisch

Was mich ausmacht:
Einen Text über sich selbst zu schreiben ist nicht so einfach, sind doch die Menschen und ihre „Erwartungen“ an eine solche „über mich“ Rubrik so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Wen möchte ich mit diesem Text ansprechen? Führe ich nun meinen beruflichen Werdegang hier auf oder erzähle ich über meine persönliche Seite? Sind die Erfolge der Vergangenheit von Wichtigkeit oder schreibe ich lieber über die empathischen und intuitiven Fähigkeiten, die mir mit in die Wiege gelegt wurden? Fragen, die sich, fängt man erst einmal an, darüber nachzudenken, nicht so einfach beantworten lassen. Deshalb ist es das Beste, ich lasse einfach mal meinen Fingern freien Lauf auf der Tastatur und gebe der Intuition und meinem Herzen ihren Raum, Worte fließen zu lassen, die mir, sofern das in Worten überhaupt möglich ist, gerecht werden können:

Schreiben. Schreiben war schon immer das, was ich als Kind am besten konnte. Meine Aufsätze in der Schule bekamen immer gute Noten und meinem Erfindungsreichtum waren keine Grenzen gesetzt. Schreiben war für mich Spaß, Abenteuer, Möglichkeit, mich zu erfinden. Schreiben war alles andere als Arbeit für mich. Dann waren da noch die vielen Augenblicke, in denen ich tiefes Mitgefühl mit anderen Lebewesen empfand, mein Schulbrot hergab, weil unser Sorgenkind der Klasse wieder mal keines dabei und großen Hunger hatte, mein Taschengeld in den Hut des alten, kranken Mannes vor dem Kaufladen im kalten Winter warf, einen Vogel, der aus dem Nest gefallen war, mit der Hand aufzog, Würmer suchte und Fliegen fing, um ihn am Leben erhalten zu können, meine Freizeit einem behinderten Mädchen schenkte, um sie in ihrem Rollstuhl durch die Wiesen und Wälder zu schieben, auch wenn sie, wie mir gesagt wurde, nicht viel davon mitbekam. Es war mir egal. Nicht ich war mir wichtig, sondern die Menschen, die mich umgaben, für die ich da sein wollte und es mit meinen kindlichen Möglichkeiten wohl auch war. Es war einfach ein wundervolles Gefühl, anderen Menschen helfen zu können.

Leider gab es die Erziehung und ein Schulsystem, die beide darauf ausgerichtet waren, mir, und auch all den anderen Kindern, stetig schleichend nach und nach diese wundervollen Eigenschaften abzugewöhnen, unser Selbstwertgefühl zu untergraben, um aus uns angepasste Menschen zu machen. Und wie das mit Kindern so ist, die noch mit einem natürlichen Vertrauen in das Leben ausgestattet sind, habe ich mich ebenso dem System gebeugt, wie alle anderen, habe geglaubt, was mir gesagt wurde.

Doch tief in mir drin keimte schon damals eine kleine Pflanze, die wusste, dass all das, was da geschah, nicht der richtige Weg sein konnte. Die ersten zarten Triebe dieses Rebell in mir bekam meine Umwelt zu spüren, als ich nach der Mittleren Reife das Gymnasium verließ, weil mich die Schule und all das, was dort angeblich so wichtiges fürs Leben gelehrt wurde, in eine Ecke drängte, in der ich nicht leben wollte.

Da ich aber von irgend etwas leben musste, jedoch noch keine Ahnung hatte, wie mein Weg aussehen sollte, absolvierte ich erst einmal irgend eine Ausbildung, die ich gerade bekommen konnte, nach deren Abschluss ich genau ein Jahr in diesem Job arbeitete, nur um festzustellen, dass es der falsche Weg war. Danach folgte eine weitere erfolgreich abgeschlossene Ausbildung, diesmal sprachlicher Art, die dem Kinderwunsch des Schreibens schon näher kam. Viele Jahre nutze ich diese Ausbildung, um in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft meine Erfahrungen sammeln und feststellen zu können, was ich selbst alles anders machen würde, um die Würde des Menschen und dessen Bedürfnisse in der Arbeitswelt  zu wahren.

Irgendwann wehrte sich meine Seele gegen diese Arbeitsbedingungen und Belastungen, warf mich für fast fünf Monate aus dem Leben, gab mir so die Möglichkeit, die Erkenntnisse für mich selbst auswerten und endlich meinen Kindheitstraum umsetzen zu können. Ich schrieb einen Roman, in dem die Themen fehlendes Selbstwertgefühl und fehlende Selbstliebe eine zentrale Rolle spielten, brachte meine eigenen Erkenntnisse in die Geschichte mit ein und beschloss, mich nicht mehr einfach einem System zu beugen, das ich für mich selbst nicht gut heißen konnte.

Das Leben selbst half mir durch verschiedene Begebenheiten auf meinen, für mich richtigen Weg und brachte mich zur Meditation und der Ausbildung zum Connecting Coach. Ich eröffnete eine kleine Praxis, begann, mit Menschen zu arbeiten, ihnen die Hand zu reichen auf der Suche nach sich selbst. Und siehe da, es gab keine Arbeit mehr in meinem Leben, es gab Hingabe und Passion.

Endlich tat ich das, was mir und meinem Wesen entsprach! Menschen, die zu mir kommen, vertrauensvoll auf all die Dinge im Leben aufmerksam zu machen, die nur man selbst ändern kann, die Hand zu reichen und ein Stück weit zu begleiten. Selbst die Verantwortung  für sich und sein Handeln zu übernehmen, sich selbst wert zu schätzen und sich auch die notwendig Liebe schenken zu können, sind Grundbausteine, um lieben und glücklich leben zu können.

Aber auch das Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass es Körper, Geist und Seele entgegen kommt, ist ein enorm wichtiger Faktor für innere Ausgeglichenheit und Leistungsfähigkeit.

Hier setzen unsere Seminare grundlegene, wichtige Eckpunkte für jeden Arbeitgeber, der sich dazu entschlossen hat, neben seinen eigenen Interessen der Effektivität auch die Interessen und die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu berücksichtigen, der auf Vertrauen anstatt auf Kontrolle setzen und somit aus alt hergebrachten Führungsmustern auszubrechen wünscht.

Ich freue mich auf die Arbeit mit Ihnen, wenn auch Sie neue, innovative Wege für eine bessere Arbeitswelt gehen wollen!

About Claudia Garrido Luque

Als ausgebildeter Connecting Coach verbindet Claudia Garrido Luque die unterschiedlichsten Coachingmethoden mit Ihrer Intuition, um auf diese Weise tief in die Bedürfnisse der Menschen eintauchen und vertrauensvoll gemeinsam mit Ihnen Lösungsmöglichkeiten erarbeiten zu können. Die Meditation als Mittel, die innere Ruhe und Mitte finden zu können, ist ebenso ein wichtiger Teil der angewendeten Praktiken auf dem Weg der Lösungsfindung, wie auch die "Everywhere Technik", die" Progressive Energetische Entspannung" oder "Self-inquiry", die "Simple Depression Dissolution", der "Voice Dialog", die "Upward Revaluation", der "Holistic Thinking Process", die "iFive-Methode" sowie viele weitere gängige Coachingmethoden.