Liquid Work – Arbeiten 3.0 (Das Buch)

Posted on Posted in Bücher
Liquid Work – Arbeiten 3.0

Dieses Buch ist die erste Auflage, und wurde in der 2. Auflage „Chronobiologie im Personalmanagement“ aktualisiert und erweitert. 
Nachhaltigkeit ist leider inzwischen ein inflationär gebrauchtes Wort geworden, welches gerne Begrifflichkeiten wie Marketing, Wirtschaften, aber auch Personalführung vorangestellt wird. Allzugerne wird dabei „nachhaltig“ mit „langandauernd“ verwechselt. Ursprünglich stammt dieser Begriff aus der Forstwirtschaft und feiert 2013 bereits seinen 300. Geburtstag. Grundlage von Nachhaltigkeit ist der bewusste und schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Von echter Nachhaltigkeit und dem bewussten und schonenden Umgang von Unternehmen mit deren wichtigster natürlicher Ressource
– dem Menschen – handelt mein Buch.

Liquid Work – Arbeiten 3.0„.

Rhythmen sind die Grundvoraussetzung, damit die Natur funktionieren kann. Auch der Mensch folgt, seit er existiert, Rhythmen. Seit der Industrialisierung sind es jedoch nicht mehr die natürlichen Rhythmen, die aufeinander eingespielt sind und sich gegenseitig ergänzen, sondern künstliche, menschgeschaffene Rhythmen. Arbeitszeiten, Öffnungszeiten, Schulzeiten, Prüfungszeiten, Mahlzeiten bis hin zu Freizeiten sind alle in Rhythmen gepackt, welche der Effizienz der Wirtschaftssysteme gehorchen und nicht mehr den Naturgesetzen. Was bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit des Wandels funktioniert hat, beginnt zunehmend aus den Fugen zu geraten. Die künstlichen Rhythmen müssen ständig angepasst werden und verlieren somit die eigentliche Grundfunktion.

Ausgehend von dem bestimmenden Rhythmus der entlohnten Arbeit, fällt das Organisieren auf Basis dieser künstlich erzwungenen Lebensrhythmik zunehmend schwerer. Noch biegt sich der Mensch in Richtung dieser künstlichen Vorgaben. Aber ein Paradigmenwechsel liegt bereits in der Luft.

Liquid Work – Arbeiten 3.0 beschäftigt sich mit diesem Paradigmenwechsel und zeigt Lösungswege auf. Im Zentrum steht dabei nicht mehr die entlohnte Arbeit, sondern der Mensch und seine ganz individuelle, natürlich Rhythmik. Die Wissenschaft der Chronobiologie befasst sich mit dieser – nennen wir es „inneren Uhr“ – von Menschen. Frühtypen (Lerchen), und Spättypen (Eulen) – kennt jeder. Und jeder kann sich sehr schnell in einem dieser Typen wiederfinden. Diese beiden Typen stellen jedoch nur den Leuchtturm dar, den man von weitem sieht. Wenn man sich der Chronobiologie nähert, erkennt man weit mehr. „Da öffnen sich einem 1000 Fenster!“, sagte mir einmal ein Unternehmensberater nach meinem Vortrag.

Liquid Work – Arbeiten 3.0 bietet sowohl Unternehmern und Führungskräften, wie auch Verantwortlichen von Berufsgenossenschaften und Krankenkassen, und nicht zuletzt auch Arbeitnehmern einen gänzlich neuen Einblick in mögliche Arbeitsformen. Arbeitsformen,  die nicht nur zu mehr Gesundheit, unabhängig jeglicher Medikamente oder Behandlungen führen, sondern gleichzeitig zu mehr Effizienz und Zufriedenheit. So simpel und einleuchtend wie letztendlich die Definition von „Liquid Work“ erscheinen wird, so komplex ist jedoch die Nachwirkung. Arbeit wird neu definiert werden, und Fremdbestimmung wird einem neuen Selbstbewusstsein weichen.

„Luxusgüter“ wie Gesundheit und Zufriedenheit werden für jeden Menschen als Individuum quasi im Nebenprodukt der entlohnten Arbeit erworben. Und die Unternehmen? Es gibt sie schon, die Unternehmen, die es verstanden haben, und auf dem Weg sind. Und sie sind verdammt erfolgreich!

Liquid Work – Arbeiten 3.0 ist mehr als mobiles Arbeiten. Es ist vor allem freie Entscheidung. Es ist die Wurzel für ein neues HR-Management, weg von Kontrolle, weg von Misstrauen, hin zu Vertrauen und echtem, nachhaltigen HR-Management.

Liquid Work = win-win

Ich lade Sie ein zu einer Reise in die Zukunft, die kein Science Fiction darstellt, sondern tatsächlich bereits existiert. Nur die wenigsten sind noch bereit dafür!

NOCH!

Herzliche Grüße

Michael Wieden

About Michael Wieden

Michael Wieden ist aktuell mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Kissingen beauftragt. Im Rahmen dieses Auftrags hat er im August das Projekt "ChronoCity - Pilotstadt Chronobiologie" initiiert. Neben dieser Tätigkeit beschäftigt er sich intensiv mit neuen Formen der Arbeit, gesundem Arbeiten und vor allem mit Chronobiologie. Seine Erkenntnisse und Erfahrungen fließen in seinem 2012 im Springer-Gabler-Verlag erschienenem Buch "Liquid Work - Arbeiten 3.0", sowie in der 2016 erschienenen, erweiterten 2. Auflage "Chronobiologie im Personalmanagement" ein. Desweiteren hält er zu seinem Projekt ChronoCity, zu Chronobiologie im Personalmanagement sowie der Abschaffung der Sommerzeit, späterem Schulbeginn und neuem HR-Management deutschlandweit und auch im Ausland Vorträge.